Die Hörspiel-Jury stellt sich vor - Jay

Avatar von Jay Fragen an Jay


Seit wann hörst Du Hörspiele?

Ich habe als kleines Kind damit angefangen. Meine ersten Hörspiele waren von Condorland: Benjamin Blümchen als Wetterelefant und Ullis Gute Nacht-Geschichten... Das waren noch Zeiten...

Wie bist Du zum Hörspiel gekommen?

Meine Eltern haben mir die ersten Hörspiele geschenkt. Ob das für die beiden eine weise Entscheidung war, weiß ich nicht so genau. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass meine Mutter manchmal ganz schön die Augen verdreht hat, wenn ich das selbe Hörspiel immer und immer wieder hintereinander gehört habe. War Seite B rum, kam halt wieder Seite A dran.

Bei welcher Gelegenheit hörst Du Hörspiele?


Nun ja, bei jeder, ähh, fast jeder Gelegenheit. Es gibt da doch vielleicht unpassende Situationen, bei denen Hörspielhören ablenken könnte. Ansonsten höre ich Hörspiele entweder nebenbei beim Programmieren und bei der Hausarbeit oder aber auch konzentriert auf meinem Sofa liegend mit einem Glas Cola oder Wein in der Hand.

Was fasziniert Dich an Hörspielen?

Mich fasziniert die Möglichkeit, mit einer guten Story und einer dichten Soundkulisse sowie guten Sprechern und toller Musik eine Atmoshäre zu erleben, die nur die wenigsten Spielfilme bieten.
Sich eigene Bilder im Kopf dazu auszudenken, macht für mich den besonderen Reiz aus.

Was stört Dich an Hörspielen?

An Hörspielen stört mich meistens nur, wenn Sprecher zum Zuge kommen, die nicht in der Lage sind, ihren Dialekt für ihren Auftritt mal auszublenden und auf Hochdeutsch umzuschalten.

Wer ist Deine liebste Hörspielgestalt?


Die Antwort darauf ist wirklich schwierig. Ich mag Hörspielgestalten, mit denen man sich identifizieren kann. Beispiele dafür sind für mich: Takimo, Daniel (aus den Schattensaiten) oder auch Steven Burns. Ich mag nicht diese Super-Hero-Traumgestalten, die einfach nur ihr Hemd aufreißen und schnell mal eine Beschwörungsformel rufen, um damit im Handumdrehen die Welt zu retten.

Welchen Sprecher/welche Sprecherin hörst Du gerne?

Es gibt viele Sprecher, die ich sehr gern höre. Da sind als Erzähler zum einen Helmut Krauss und Jürgen Kluckert, zum anderen finde ich Bernd Vollbrecht oder Christian Rode auch sehr gut. Bei den Frauen ist es leider so, dass es da nach meiner Sicht zu viele Stimmen gibt, die sich gleichartig anhören. Besonders fällt mir das auf, wenn es mal wieder heißt, dass Sprecherin XY die deutsche Stimme von Schauspielerin Z sei...

Deine schlimmste Hörspielerfahrung war…


Jetzt wird es schwierig. Ich müsste eine Münze werfen, um eine Entscheidung zwischen Vampira, MacKinsey und dem Pfarrer mit den Laseraugen zu treffen. Da es aber leider keine Münzen mit drei Seiten gibt, wird dieses ultimative Rätsel der Menschheit für immer ungelöst bleiben.

Welche Hörspiele kommen Dir nicht ins Haus?


Vampira, Faith, Ron Kelly, ... die Liste ist nicht abschließend, wird aber umfangreicher, je mehr Hörspiele auf den Markt kommen. Manche Serien habe ich nach 2 Folgen abgeschrieben, bei Offenbarung 23 hat es leider 20 Folgen gedauert.

Warum sitzt Du in der Hörspiel-Jury?

Ich war nicht schnell genug weg, als Myxin fragte: "Wer möchte mitmachen?". Nein, mal im Ernst: Ich setze mich täglich mit dem Thema Hörspiele auseinander und wage einfach mal die Behauptung, dass ich über die Produktionen der letzten Jahre einen umfangreichen Überblick habe und mir daher ein persönliches sowie subjektives Urteil bilden kann. Eine Meinung hat schließlich jeder. Selbstverständlich ist für mich, dass jeder Hörspieler eine eigene Meinung hat und diese auch frei äußern darf. Das Meinungen auch kollidieren können ist normal und machen eine Diskussion erst interessant.